Mittwoch, 3. Dezember 2014

Es meldet sich der erste Offizier - Gerd, Du hast es richtig erkannt, die Squalls bringen Wind, Wasser und Abwechslung in den Bordalltag. Aber ich kann nur als Zuschauer berichten, da sie hauptsächlich auftreten, wenn ich meine Nachtwache an Uta übergebe. Ausser heut, da ists sehr wechselhaft am Himmel. Ich bin schwitzenderweise bereit zum Duschen, aufm Sprung nach draussen, sollte sich ein ergiebiger Regenschauer einstellen. Momentan brennt aber die Sonne, so wird das nix!

Die Leichtmatrosen interessierts überhaupt nicht, so lange unsere Stimmung gut ist. Sie haben allerlei Spielchen zur Erquickung - Höhle bauen unterm Salontisch, Fantasie-Geschenke verpacken, malen und auf den Polstern umherreiten. Zum Schlafen packen wir sie in unser ehem. Schlafzimmer im Vorschiff, da haben sie am meisten Platz und Ruhe in der Nacht.

Die Angel haben wir seit unserem letzten grossen Fang nicht mehr ausgeworfen - genug Fisch. War auch immer nur die eine Sorte, Mahi Mahi bzw. Dorade, ein wirklich hübscher goldener Fisch mit tiefblauer Rückenflosse und türkisen Punkten. Unser Saftkrug schwimmt jetzt auch im Atlantik. Alles Hindernisse, die unsere Verfolger umschiffen müssen. Die zwei, die wir immerhin noch haben. Die ersten Schiffe liegen schon sicher im Hafen in Rodney Bay in St. Lucia.

Jetzt ists nicht mehr allzu lang, ab und zu zeigt das Navi schon mal nur noch drei Tage. Wir denken, die ersten ARC Boote (die Ralley, die nach uns in Las Palmas gestartet ist und direkt übersetzt) sind schon an uns vorbei. Aber das trübt unsere Stimmung nicht im geringsten. Auf jeden Fall erwartet uns in St. Lucia ein grosses Eis. Apropos gehen - das wird toll!

Zum Thema Sport, Uta hat n Expander mit und hat gestern mal drei Sekunden vollmotiviert dran gezogen. Ansonsten stehen wir ab und zu mal bewusst, hieven schwere Wassereimer (nur noch den einen) an Deck und dann und wann müssen wir ja auch mal treppauf-treppab.

Kommentare:

  1. Gemäss ARC+ Karte werdet ihr voraussichtlich am Nikolaustag in St. Lucia ankommen. Wenn das für die Kleinen kein schöner Nikolaus wird. Allerdings werden Samiclaus und Schmutzli wohl etwas weniger warm angezogen sein wie hier. Drücke die Daumen, dass die letzten Tage auch noch gut auf hoher See verbracht werden können!
    Und viel Spass in der Karibik!
    Servus
    mark vom NUK

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss dich korrigieren, erster Offizier! Nur EIN Verfolger muss eure "Hänsel und Gretel Krümel" umfahren, der Platz 10 hinter euch ist eigentlich vor euch... ;) LG aus Zürich! Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kerstin, das liegt an der Einstufung der einzelnen Boote. Die "Muline" ist mit einem Wert von O,903 als langsamstes Boot hinter der "Meise" mit dem Wert von 0.801 eingestuft worden.. Das Ergebnis ist für mich völlig egal. Ich wünsche dem Boot und der Crew eine gute Ankunft in Sankt Lucia
    Gruß Andreas

    AntwortenLöschen